PRESSEMITTEILUNGEN 
Deutsche Karate-Meisterschaften 2017
8. und 9. April 2017
Holstenhallen Neumünster

Krönender Abschluss

 Schleswig-Holstein gewinnt Mannschaftstitel bei DM Karate
(Neumünster) Laut - lauter - am lautesten: Das Kumite-Team des Karate-Verbandes Schleswig-Holstein und die Fans auf den Tribünen zeigten den Gästen welche Phonzahlen im Norden erreichbar sind, wenn es um Goldmedaillen geht. Die holte sich das Quintett um Landestrainer Timo Stieger-Fleischer im DM-Finale in der Holstenhalle gegen die Mannschaft Budokan Bochum / Nordrhein-Westfalen und wurde stürmisch gefeiert.
Noah“ und „Patrick“-Rufe gellten durch die Halle, als die beiden Vorzeige-Athleten des Teams auf dem „Center-Court“ antraten. Bis in die Haarspitzen motiviert präsentierte sich Schleswig-Holsteins Auswahl zu der neben Noah Bitsch und Patrick Urban auch Ümit Demir, Khachik Bagdasaryan, Sascha Veldung, Robin Endricat und Fabian Ziebinski zählten. Demir, Bitsch, Urban und Khachik Bagdasaryan stellten den Erfolg sicher, drei gewonnene von vier  Kämpfen genügten, um die Meisterschaft perfekt zu machen. „Wir haben uns alle immer schön heiß gemacht. Ich kann gar nicht soviel sagen, es ist unglaublich“, so der Landestrainer, „ich hab mein ganzes Herz darein gelegt, das komplette Team hinter dem Team, die Assistenten -  einfach alle.“ Überschäumende Begeisterung packte nicht nur die Karateka und die Fans auf den Tribünen, sondern auch den Vorsitzenden des Karate-Verbandes Schleswig-Holstein, Wolfgang Hagge, der mit 100 ehrenamtlichen Helfern und der Unterstützung der Agentur fabrik10 und deren Chefin Birgit Zwicklinski diese DM Karate in Neumünster auf die Beine stellte. 
Das ist der krönende Abschluss nach diesen drei Tagen“, freute sich Hagge. Sein Ansatz, die Karate-Meisterschaften in ein ansprechendes Umfeld zu bringen und der DM ein Rahmenprogramm zu geben, erntete bei Aktiven und Gästen und auch beim Deutschen Karate-Verband einhelliges Lob. „Der Standort in der Holstenhalle kam gut an, dann waren es Neuerungen wie der Center-Court in der Halle und auch die Idee der Budo-Night, bei der sich andere Kampfkunstarten auch präsentieren konnten, mit denen wir punkten konnten,“ so Hagge. Der KVSH-Vorsitzende möchte die Sportart Karate, die 2020 in Tokio olympische Disziplin sein wird, für die Öffentlichkeit attraktiver machen.
Wie das aussehen kann, davon überzeugte sich auch Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt, der kraft Amtes auch für den Sport zuständig ist. Studt ließ sich von Hagge und DKV-Vertretern die Kämpfe erklären, zückte kurzerhand sein Mobiltelefon und fing Impressionen ein, bevor er sich auf den Weg zum THW Kiel ins Pokalfinale machte.
Das DM-Gold blieb das Einzige für den gastgebenden Karate-Verband Schleswig-Holstein. Belohnt wurden die DM-Ausrichter mit vielen Komplimenten aus ganz Deutschland und mit rund 600 bis 800 Besuchern pro Tag in der Holstenhalle Neumünster.

DM Karate 
Live bei ranFIGHTING

DM Karate - Live bei ranFIGHTING(Neumünster) Es ist das nationale Top-Ereignis in der olympischen Disziplin Karate und bringt die besten deutschen Karateka in die Holstenhalle nach Neumünster: Die DM Karate am 8. & 9. April 2017 ist live ein faszinierendes Ereignis, aber auch vor dem Bildschirm.ranFIGHTING zeigt die DM in Neumünster Live am Samstag und Sonntag. Über Smartphone, Computer und Smart TV ist das Programm abrufbar. Unter www.ranFIGHTING.de wird am Samstag ab 13.30 Uhr und am Sonntag ab 11.20 Uhr die Deutsche Meisterschaft Karate live aus Neumünsters Holstenhalle übertragen.  Tickets und InfosDie Karten für die Deutschen Meisterschaften am 8. und 9. April sind als Tages- oder Wochenendtickets zu erhalten und kosten für Kinder bis 12 Jahre 7 Euro, für alle ab 13 Jahren 12 Euro. Die Wochenendtickets gibt es für 10 bzw. 19 Euro. Für Kinder bis sechs Jahre ist der Eintritt frei. Unter www.deutsche-karate-meisterschaft.de gibt es Informationen und news zu den nationalen Titelentscheidungen.

Horne und Bitsch 
erfüllen Erwartungen
Horne und  Bitsch erfüllen Erwartungen – DM Titel für Karateka(Neumünster) Noah Bitsch hat die Erwartungen seiner Fans erfüllt. Der 27 Jahre alte Karateka aus der Nähe von Gotha gewann in der Leistungsklasse Kumite bis 84 Kilogramnm DM-Gold in der Holstenhalle von Neumünster und war erleichtert. „Jede DM ist immer eine Herausforderung und ich nehme jeden Kampf ernst,“ so Bitsch, „ die Konkurrenz wird ja nicht schlechter, ich habe eher den Eindruck sie wird immer besser…“ Der Mannschafts-Vizeweltmeister von 2014 hat sein nächstes Ziel schon im Visier. Das ist die Europameisterschaft in vier Wochen. Dafür schafft DM-Gold schon ein gutes Gefühl. Gefallen fand Noah Bitsch jedoch auch am DM-Standort Neumünster. „Das ist sehr gut hier, perfekte Organisation, perfekte Halle, perfekte Abläufe“, so das Kompliment eines der besten deutschen Karateka an den gastgebenden schleswig-holsteinischen Landesverband. Leistenschneider sagt „Servus“Noch weiter ging Heinrich Leistenschneider. Der Teamkollege von Noah Bitsch – beide gewannen zusammen WM-Silber 2014 – war schlicht begeistert von der DM in Neumünster. „Das war vielleicht die beste Deutsche Meisterschaft, die ich erleben durfte“, so der Starubinger, der seine aktive Karriere beendet hat und in Neumünster feierlich aus der Nationalmannschaft verabschiedet wurde. „Das ging mir schon recht nahe“, so Leistenschneider, „aber die Entscheidung war schon vor einiger Zeit gefallen.“ In Neumünster ist der Deutsche Meister von 2011 als Kommentator für ranFIGHTING.de, den Streamingkanal der Prosieben Sat1-Mediengruppe zusammen mit Johannes Pickert im Einsatz. Auch am Sonntag ist die Expertise von Leistenschneider ab 11.00 Uhr als Kommentator gefragt. Vorzeige-Athlet Horne gewinnt DMDas „Ziel erreicht“ hat auch Jonathan Horne. Der World-Games-Sieger 2009, Team-Vize-Weltmeister 2014 und deutsche Vorzeige-Karateka gewann souverän Gold im Kumite (+84 Kilogramm), hat die Europameisterschaften als nächstes Ziel anvisiert und wird den DM-Titel „ordentlich feiern, denn möglicherweise ist es mein letzter nationaler Titel“, so Horne. Der 28-jährige, der in Kaiserslautern zur Welt kam, will zwar noch nicht so schnell aufhören, bekundete jedoch, das „irgendwann“ was anderes komme. „Die Olympischen Spiele sind durchaus noch ein Ziel und ich würde dort auch gern eine Medaille gewinnen“, so Horne. Neumünsters DM machte dem Erfolgsathleten durchaus Spaß, mehr noch: „Ich hoffe, es nehmen sich auch andere potentielle DM-Veranstalter ein Beispiel und werden versuchen, die Meisterschaften auch so aufzuziehen.“Den Schlusstag der DM Karate in Neumünster läuten die Gastgeber am Sonntag ab 10.00 Uhr in der Holstenhalle ein. Ab ca. 11.00 Uhr beginnt auch die Übetragung bei www.ranFIGHTING.de.  
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz